schliessen
zur Programmübersicht
Sa
20.10
Einlass 19:00 Uhr
Beginn 20:00 Uhr
Eintritt 17,-
Schüler/ Studenten 14,-

Boogie Woogie Jubilee – Blues-Special

CHRISTIAN DOZZLER


präsentiert von Thomas Aufermann:
In höchstem Maße inspiriert durch das unvergessene, gleichnamige Album von Axel Zwingenberger und Big Joe Turner wird seit Januar 2009 authentischer, klassischer Boogie Woogie in Form von Solo-Piano-Konzerten geboten.

CHRISTIAN DOZZLER

piano, vocals & harmonica

Der in Dallas, Texas, lebende Multiinstrumentalist ist seit nunmehr 40 Jahren im Zeichen des Blues unterwegs, und ist auf mehr als 50 internationalen Bluesproduktionen zu hören.

Der gebürtige Wiener folgte im Jahr 2000 einem Angebot ins Land des Blues und setzte seine Karriere von dort aus fort. Sei es als Solist, als gesuchter Begleiter oder als Co-Frontmann von Anson Funderburgh & The Rockets.

Begonnen hat alles, als er im Alter von dreizehn Jahren eine Radiosendung über Boogie Woogie hörte, die jahrelange klassische Klavierausbildung sofort beendete und sich ganz dem Blues und Boogie Woogie verschrieb. Einige Jahre danach gründete er seine erste Band, in der er neben Klavier auch Mundharmonika und Gitarre spielte, später kam noch das Akkordeon im Louisiana-Zydeco-Stil dazu.

Fast zehn Jahre lang war Christian Dozzler dann Mitglied und tragende Säule der Wiener Mojo Blues Band. Die Zusammenarbeit mit unzähligen amerikanischen Blueskünstlern verhalf ihm zu seiner musikalischen Versiertheit im gesamten Spektrum der Bluesstile. Von 1993-2000 war er mit seiner eigenen Band The Blues Wave quer durch Europa unterwegs, und veröffentlichte vier CDs.

Ab dem Jahr 2000 tourte er zwei Jahre lang mit Larry Garner von Louisiana aus durch die ganze Welt. Christian Dozzler lebt nunmehr in Dallas, Texas, das den Ruf hat, eine der besten Blues-Szenen der Welt zu besitzen. Seit 2003 veröffentlichte er hier vier CDs unter eigenem Namen. Solo, in verschiedenen Duo-Formationen, und mit Band, in der einige der prominentesten texanischen Bluesgitarristen mitwirkten. Alle diese CDs landeten binnen kurzer Zeit auf Platz 1 der KNON Texas Blues Radio Charts und fanden auch internationale Anerkennung.

Bei den amerikanischen Blues Critic Awards 2008 erreichte Christian Dozzler eine Nominierung in der Kategorie „Best Blues Keyboardist“. Im Juli 2003 war er bereits auf dem Cover des texanischen „Southwest Blues Magazine“ zu sehen gewesen.

Dieser Tage spielt Christian hauptsächlich solo auf beiden Seiten des Atlantiks, tritt aber auch mit eigener Band und seit 2007 regelmässig mit dem legendären texanischen Gitarristen Anson Funderburgh sowie gelegentlich mit Mike Morgan & The Crawl auf.

Bei den Solo-Konzerten kehrt Christian Dozzler zu seinen „roots“ zurück, dem Pianoblues und Boogie Woogie. Dazu schrieb der deutsche Musikjournalist Hans W. Ewert: „Christian Dozzler’s persönlicher Pianostil weckt Erinnerungen an den größten Chicago-Pianisten Otis Spann, lässt die alten Barrelhouse- und Boogie Woogie-Pianisten aufleben und führt den Zuhörer von Chicago über das Delta nach New Orleans, wo der Blues „down-home“ ist. So spielt einer, der Blues nicht nur tief empfindet, sondern auch das Pianohandwerk von der Pike auf gelernt hat.“