schliessen
zum Programmarchiv
Do
05.07
Einlass 19:00 Uhr
Beginn 20:00 Uhr
Eintritt 7,-

Schwabing – Meine nie verblasste Liebe

DOKfilm


Deutschland 2006, 85 Minuten, Farbe, BR

Der Film erzählt von den Lebensstationen, die jeder Mensch in seinem Leben erfährt, beginnend mit dem Auszug aus dem Elternhause bis hin zur Vorbereitung auf das Leben bis hin zur Auseinandersetzung mit dem Alter.

Die „kleine Lebensreise” des Filmemachers findet ihren Anfang in dem Umzug von Berlin-Neukölln nach München, dem Einzug in die erste eigene Wohnung, damit verbunden Freiheitsgefühl und Selbstverantwortung, das eigene Geld, von der ersten Freundin ganz zu schweigen. Dann die Orientierung in die Zukunft: Beginnt man eine Lehre oder lieber Abendschule und dann ein Studium? Die Ansprüche steigen, man braucht also mehr Geld. Heimweh spielt auch eine kleine Rolle in den ersten Jahren.

Dann fällt die erste wichtige Entscheidung im Leben – typisch für Schwabing – der historische Kompromiss: Studieren und sich gleichzeitig mit der Eröffnung einer Kneipe selbständig machen, um sich das teure Leben in München besser leisten zu können. Anschließend beginnt die Phase, in der man das Leben umkrempelt und “Spießer” wird, mit einer Beziehung, eventuell Heirat und Geburt eines Kindes. Die Ansprüche ändern sich wieder. Die Vorbereitung auf das Alter spielt schon bald eine wichtige Rolle bis hin zu der Frage “Wo will ich sterben?” – und das mitten in Schwabing.

Ein emotionaler und ehrlicher Film.